Überall und zu jeder Zeit Zugang zum Internet. Die Idee dazu gibt es schon lange. Jetzt ist dies in Konradsreuth bereits an einigen Plätzen möglich. Und das Netz soll nochweiter ausgebaut werden. Der Konradsreuther Klaus Horn schafft gerade mit der Initiative „Freifunk Franken“ die Möglichkeiten dazu, ein öffentlich zugängliches Netzwerk auf WLAN Basis auszubauen.

Sobald dieKennung „franken.freifunk.net“ auf dem Smartphone oder Tablet auftaucht, kan nman sich ohne Anmeldung verbinden. Öffentliche Plätze wie der Marktplatz, das Rathaus und der Bürgerpark sind dabei bereits jetzt mit dem freien Netz verbunden. Aber auch am Züchterheim, oder in der Bachstraße kommt man bereits kostenfrei ins Internet.

Freifunk ist frei aber nicht umsonst
Bürgermeister Matthias Döhla begrüßt die Initiative. Die mobile Nutzung wird immer wichtiger ,wer kennt nicht die Frage „Kann ich mal Dein WLAN-Passwort haben?“ So teilen heute schon viele Ihren Internetzugang mit Freunden und Besuchern. Und genau das ist die Idee hinter „Freifunk“. Nur, dass hier eine rechtliche Absicherung erfolgt und der Anbieter nicht haftet.
„Ich würde mich freuen, wenn sich noch viele Konradsreuther der Freifunk-Initiative anschließen.“, so der Initiator Klaus Horn. Die technischen Voraussetzungensind äußerst gering, es fällt eine Einmalinvestition in Höhe von ca. 20,- Euro für den Freifunkrouter an.

Wer genauwissen will, wo „freifunk“ möglich ist, kann sich im Internet unter„www.freifunk-franken.de“ informieren. So sind z.B. in Hof schon über 20 Stellen mit freiem WLAN verfügbar.

Quelle: http://konradsreuth.de/export/download.php?id=804